Richtlinien der Berufsethik für Biodanza

Die Berechtigung zur Anwendung der Methode Biodanza in freien Wochengruppen und ein/mehrtägigen Workshops wird durch die Ausbildung erworben. Diese umfasst 27 Module/Wochenendseminare und ein Projekt Minotaurus.

Die Verwendung der Biodanza-Logos ist für Absolventen/Absolventinnen der Ausbildung gestattet. Es gibt titulierte Ermöglicherinnen, die eine schriftliche Arbeit und ein Titulationsverfahren durchlaufen haben und Ermöglicherinnen ohne Titulation, die alle Module der Ausbildung besucht haben.

Mittlerweile gibt es einige verschiedene Strömungen und Vereinigungen innerhalb von Biodanza. Wähle sorgfältig deinen Gruppenleiter deines Vertrauens.

Biodanza ist keine staatlich und bildungsrechtlich anerkannte Methode und obligt dadurch auch keiner Kontrolle und keinen Standards.

Die Teilnahme an den Seminaren/Workshops ist freiwillig und obliegt keiner Haftung durch die Gruppenleiterinnen.

- In der Berufsausübung ist der verantwortungsvolle und liebevolle Umgang mit der eigenen Person, mit der Methode Biodanza und mit den Menschen, die dadurch mit uns in Beziehung treten oberstes Gebot. Dies betrifft Teilnehmerinnen, Ausbildungskolleginnen und Lehrerinnen ebenso wie didaktische Lehrerinnen, Supervisorinnen und Direktorinnen.
- Diese Verantwortung bedingt den Respekt vor dem Leben und der Würde und Eigenverantwortung aller uns anvertrauten Personen.
- Die Verschwiegenheit bei schutzwürdigen Daten und Informationen ist selbstverständlich.
- Die nachhaltige Reflexion des eigenen Verhaltens unter ethischen Gesichtspunkten ist empfohlen, ebenso die Weiterentwicklung der eigenen Kompetenz.
- Bei öffentlichen Veranstaltungen in größerem Sinn, so auf Universitäten, im Management, in Medien (schriftlich und mündlich), öffentlich publizierten Abhandlungen wird im Sinne von Biodanza empfohlen, erfahrene Didaktische Lehrer zu beauftragen oder ihre Meinung einzuholen und das Vorgehen ist zu besprechen. Da es um die eigene Werbung geht, ist der Beirat des erfahrenen Lehrers im Vorfeld und in der Vorbereitung zu empfehlen. Von allen Seiten sollte immer ein größerer Zusammenhang und ein langfristiger Vorteil ins Auge gefasst werden.
- Es sind nach den Grundsätzen der wissenschaftlichen Redlichkeit die Wirkungen der eigenen Arbeit zu überprüfen. Hier können Fragebögen, das Feed-Back der Teilnehmer, oder eine wissenschaftliche Untersuchung der Resultate dienen.
- Sonderseminare und Weiterbildungen bedürfen einer speziellen Ausbildung und langjährigen Erfahrung in diesem Bereich.
- Es sind ausschließlich jene Leistungen anzubieten, für die eine entsprechende Qualifikation und Kompetenz erworben wurde.
- Zur Qualitätssicherung wird die laufende Weiterbildung und die Wiederholung von Ausbildungsmodulen empfohlen.
- Eine Supervision sollte für jedes Jahr der laufenden Tätigkeit anberaumt werden.
- Preisdumping, Ausverkauf und niveaulose Werbung sind im Interesse aller Lehrer zu unterlassen.
- Supervision und Orthodoxie (Linientreue) sind für Lizenzberechtigte verbindlich.
- Die Aufklärung unserer Übungsteilnehmer über mögliche Reaktionen und Veränderungen ist notwendig.
- Der verantwortungsvolle Umgang mit dem besonderen Vertrauensverhältnis von uns zu unseren Teilnehmern und zwischen den Teilnehmern ist vor Missbrauch zu beschützen.
- Unter Missbrauch verstehen wir Manipulation, Druck und Durchsetzen persönlicher Interessen in finanzieller und zwischenmenschlicher Hinsicht.
- Alle Beziehungen werden nach der Feed-back Regel behandelt.
- Für die Erfüllung der Aufgaben als Biodanza-Lehrer, wie auch die Förderung und die Wahrung des Ansehens  des Berufsstandes der Biodanza-Lehrer ist ein korrektes Verhalten im Umgang mit den BerufskollegInnen und den Angehörigen ähnlicher Berufsgruppen, sowie in Bezug auf Wissenschaft und Forschung bedeutsam. Es werden neue Lehrer ausgebildet, so entstehen Konkurrenzsituationen, bedeuten jedoch auch Wachstum der Bewegung. Die positive und kreative Gestaltung einer Zusammenarbeit wird über diese Hürden helfen. Ein Dialog ist rechtzeitig zu finden.
- Der kollegiale Austausch, die ehrliche Reflexion und der fachliche Diskurs, sowie die Weitergabe von neuen Erkenntnissen sind zu fördern im Sinne eines positiven Gesamtbildes von Biodanza.



Geschäftsbedingungen
Das System Biodanza Rolando Toro ist eine international eingetragene, geschützte Marke und nur diplomierte Biodanza- Lehrer sind berechtigt sie zu verwenden.

Der IBF hat sich in drei verschiedene weltweite Organisationen aufgespalten: IBF neu, SRTA (Systema Rolando Toro Assoziation), Vital dance und dance of life process.

offizielles Schuldekret vom IBF aus dem Jahr 2003: